Alpinweine aus dem Aostatal

on
 
Weinbrief nicht lesbar oder Ausgabe verpasst? » Weinbrief Archiv
 
 
 
Buongiorno ,

Anbei unser aktueller Weinbrief mit einer Empfehlung für Sie:

La Crotta di Vegneron Aostatal

Heute möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Weingut und die dort produzierten Weiß- und Rotweine vorstellen:
 
Die "La Crotta di Vegneron" hat ihren Sitz – wie der französisch angehauchte Name bereits andeutet – im Aostatal, der kleinsten Region Italiens, welche im Westen bereits an Frankreich angrenzt. Dort am Fuße des Mont Blanc befinden sich die Weinberge zwischen Schnee und Fels, wo Rebstöcke in Steillagen wachsen und ausschließlich in Handarbeit gepflegt werden. In dieser außergewöhnlichen Gegend, unter den dort herrschenden extremen Klimabedingungen entstehen Alpinweine von einzigartigem Charakter.
 
Unter den Weißweinen sind Pinot-Grigio, Müller-Thurgau sowie die zwei Muskateller Varianten (trocken & süß) unbedingt zu erwähnen. Die beiden Rotweine aus dem Edelstahltank Nus Rouge sowie Chambave Rouge überzeugen durch die typische Rebsortencharakteristik der einheimischen Sorten. Die edlen, Barrique-gereiften Rotweine der Oberliga dagegen weisen einen französisch angehauchten Stil auf und erfreuen durch milde Tannine, Frucht sowie komplexe Tertiäraromen (z.B. Chambave Superieur Quatre Vignobles).
 
Die Weine von La Crotta di Vegneron sind echte Steillagenweine und Unikate die man selbst im gut sortierten Fachhandel nur selten findet.
 
"Ein ambitioniertes Projekt entsteht im Weinbauherzen der Valle d'Aosta. Die strategische und kommerzielle Fusion der Genossenschaftskellereien in Chambave, Morgex und Arvier. Der Zusammenschluss dieser drei bedeutenden Weinhäuser führte zur Reihe Quatremille metres, der Wein gewordene Beleg für die Genossenschaftsdynamik im Tal. Die Organisationsstruktur der Crotta di Vegneron bleibt dagegen unangetastet, mit Präsident Elio Cornaz an der Spitze und Andrea Costa in der Leitung der Außen- und Innenarbeiten." – Gambero Rosso

 

» Alpinweine aus dem Aostatal

 

Mehr erfahren Sie auch auf der Homepage von La Crotta di Vegneron