Der echte Prosecco Spumante!

 
Weinbrief nicht lesbar oder Ausgabe verpasst? » Weinbrief Archiv
 
 
 
Buongiorno ,

Anbei unser aktueller Weinbrief mit einer Empfehlung für Sie:

Prosecco Spumante Klassiker aus Hügellage

 
Prosecco ist ohne Zweifel eines der bekanntesten, italienischen Exportprodukte – weltweit gefragt und buchstäblich in aller Munde. Wir sprechen dabei ausschließlich von dem hochwertigen Perl- und Schaumweinen aus Italiens Nordosten – dessen Herkunftsbezeichnung bereits seit Jahren durch Verordnungen geregelt ist.

Die unterschiedlichen Prosecco Varianten (am bekanntesten Frizzante und Spumante) unterscheiden sich jeweils vom Kohlensäuredruck bzw. Kohlensäuregehalt. Bei Prosecco ist die Kohlensäure das Ergebnis einer zweiten Vergärung im Edelstahltank. Natürlich existieren noch eine ganze Reihe weiterer Qualitätsfaktoren, darunter: Das Produktionsvolumen (handwerkliche Manufaktur oder industrielle Großproduktion) sowie die Qualität der Böden (die besten Lagen sind heißbegehrt) sowie die der Trauben. Die Produkte höchster Wertigkeit stammen aus namhaften Lagen wie Conegliano Valdobbiadene, den Rive und last but not least Cartizze. 

"Dabei wurde Prosecco als Name der Traube aus dem Stichwortkatalog getilgt – sie darf von nun an ausschließlich Glera genannt werden – und man schuf vier Gütesiegel: zum einen die DOCs Prosecco sowie Prosecco di Treviso, zum anderen versehen mit dem begehrten zusätzlichem G für noch größere Garantie, die DOCGs Asolo sowie Conegliano Valdobbiadene, wobei in letzterem Fall auf dem Etikett zusätzlich die Angabe bestimmter Unterzonen – sehr berühmt Cartizze, dagegen bisher weniger bekannt, aber unbedingt kennenlernenswert die verschiedenen Rive – erlaubt ist." – Gambero Rosso 

 

» Zum Prosecco Spumante

 

Mehr erfahren Sie auch auf der Homepage des Consorzio di Prosecco