Franciacorta Villa Crespia

 
Weinbrief nicht lesbar oder Ausgabe verpasst? » Weinbrief Archiv
 
 
 
Buongiorno ,

Anbei unser aktueller Weinbrief mit einer Empfehlung für Sie:

Villa Crespia Franciacorta

Villa Crespa ist das ambitionierte Franciacorta Projekt der Gebrüder Muratori, unter Leitung von Professor Francesco Iacono. Dort in der Lombardei verfügt das Weingut über gut 60 Hektar Land, welche auf sechs verschiedene Bodenstrukturen entfallen. Aus einer Zonierungsstudie der Universität Mailand in den 90er Jahren geht die otpimale Bepflanzung zur Herstellung von Franciacorta Schaumweinen hervor. Die Trauben aller Weinberge werden getrennt vinifziert und anschliessend auch nur in Bezug ihrer Herkunft ausgewählt. Die Grundweine reifen – je nach Güte – in Holzfässern und Edelstahltanks, aus ihnen entsteht im Anschluß ein Franciacorta in Bestform. Ein Novum stellt der Bezug auf das Terroir eines jeden einzelnen Weinbergs dar: Dieser unverrückbare Grundpfeiler des Villa Crespa Sortiments bestimmt die Ausformung der einzelnen Schaumweine.
 
Besondere Empfehlung verdient der Franciacorta Millé DOCG 2008: Ein moderner, nach der Blanc de blancs Methode hergestellter Jahrgangs Franciacorta Spumante.
 
"Ein 'weinverrücktes' Unternehmerquartett aus Brescia sind die Brüder Giorgio, Giulano, Diego und Bruno Muratori. Unter der Leitung von Professor Francesco Iacono verwirklichten sie ein ambitioniertes Projekt, das einen ganzen Fächer von Qualitätskellereien in der Lombardei, der Toskana und Kampanien umfasst. Getreu dem Prinzip 'ein Terroir, ein Wein' produziert Iacono in der Villa Crespia in der Franciacorta auschließlich Spumante. Den dekliniert er in zahlreichen Variationen von verschiedenen Lagen, die nach profunder Erforschung des jeweiligen Geländes in unterschiedliche Zonen eingeteilt wurden." – Gambero Rosso
 
» Franciacorta Villa Crespia

 

Mehr erfahren Sie auch auf der Website von Villa Crespia