Wein aus Piemont

 
Weinbrief nicht lesbar oder Ausgabe verpasst? » Weinbrief Archiv
 
 
 
Buongiorno ,

Anbei unser aktueller Weinbrief mit einer Empfehlung für Sie:

Piemont Land am Fuß der Berge

Das Piemont ist traditionell die illustre Heimat großer Rotweine und besitzt Weinberge, die schon seit der Römerzeit bestellt wurden. Der Weinbau basiert hauptsächlich auf einheimischen Sorten, die seit Jahrhunderten angebaut werden und sich den Böden der Region angepaßt haben. Königsrebe ist hier die Nebbiolo-Traube, die Mutter der berühmtesten Piemonteser Weine: Barolo, Barbaresco, Gattinara, Ghemme. Diese DOCG-Weine und viele weitere mit DOC-Bezeichnung sind geprägt vom Charakter dieser Rebe.
 
Unter den weißen Sorten dominieren Moscato und Cortese. Der Asti Spumante mit seiner feinen, charakteristischen Süße ist auch der am meisten verbreitete Wein der Region. Wie er weist auch der Gavi, gekeltert aus der Cortese-Traube, das DOCG-Prädikat auf. Bedeutend sind neben diesen noch die authochtonen Sorten Arneis und Favorita, erstere schon recht bekannt auch in Deutschland und für letztere haben sich in jüngster Zeit einige Winzer starkgemacht.
 
'Jenseits aller Modernisierungsfreude darf man aber auch nicht vergessen, dass die Weinbautradition in Piemont nie unterbrochen war. Mit jeder Generation wuchs das Terroirbewusstsein und die Fähigkeit der Winzer, die besten Traubensorten und Klone aufzuspüren, um der Qualität immer mehr auf die Sprünge zu helfen. Eine wichtige Rolle spielen ferner Piemonts Plisch und Plum – die Nebbiolo-Vertreter Barolo und Barbaresco.' – Gambero Rosso

 

» Die Weine des Piemont

 

Mehr erfahren Sie auch auf der Website des Consorzio Vini Piemonte (IT)